Fiktiver Schadenersatz

Fiktiver Schadenersatz ist eine Schadensberechnung, die nicht nur an konkret entstandene Kosten anbindet, sondern alle für eine Mängelbeseitigung erforderlich Kosten einschließlich Nebenkosten einbezieht, ungeachtet dessen, ob sie wirklich angefallen sind. Nach der Entscheidung des BGH, Urteil vom 22.02.2018, Az.: VII ZR 46/17, scheidet eine solche Schadensberechnung nunmehr aus. Weiterlesen

Grunderwerbsteuer für Baukosten

Beim Immobilienerwerb stellt die Grunderwerbsteuer einen erheblichen Kostenfaktor da. Erwirbt man ein Grundstück und plant zugleich dessen Bebauung, so sehen die Finanzbehörden darin ein einheitliches Vertragswerk, welches insgesamt der Grunderwerbsteuer unterworfen wird. Die Trennung von Verträgen werden in der Regel als Umgehungstatbestände angesehen. Zu diesem Grundsatz gibt es jedoch Ausnahmen, wie der Bundesfinanzhof zuletzt entschieden hat (Urteil vom 08. März 2017, Az.: II R 38/14). Weiterlesen

Mängelrechte vor der Abnahme

Im System des Werkvertragsrechts ist die Abnahme ein wichtiger Zeitpunkt. Der Werklohn wird fällig, die Frist innerhalb der Mängelbeseitigung verlangt werden kann beginnt zu laufen und andere Dinge mehr, knüpfen an diesen Vorgang an. Oft treten Schwierigkeiten im Bauablauf aber schon vor diesem Zeitpunkt. auf. Welche Mängelrechte stehen dem Auftraggeber dann schon zu und was kann er unternehmen? Der Bundesgerichtshof hat in zwei parallel ergangenen Entscheidung dazu Stellung genommen und die bestehende Rechtslage bestätigt (BGH, Urteil vom 19.01.2017, Az.: VII ZR 235/15 und  Urteil vom 19.01.2017, Az.: VII ZR 193/715). Weiterlesen

GÖHMANN auf der EXPO REAL

cropped-cropped-header_startseite_1-2-1.jpgHeute eröffnet die größte Immobilienmesse in Europa auf dem Messegelände in München, die EXPO REAL. Als überregionale Wirtschaftskanzlei mit Immobilienrecht als einem ihrer Schwerpunkte ist auch GÖHMANN dort vertreten. Gerne treffen wir Sie in Halle C1 Stand 410 (http://www.exporeal.net/messe/messeprofil/index.html)