Grunderwerbsteuer für Baukosten

Beim Immobilienerwerb stellt die Grunderwerbsteuer einen erheblichen Kostenfaktor da. Erwirbt man ein Grundstück und plant zugleich dessen Bebauung, so sehen die Finanzbehörden darin ein einheitliches Vertragswerk, welches insgesamt der Grunderwerbsteuer unterworfen wird. Die Trennung von Verträgen werden in der Regel als Umgehungstatbestände angesehen. Zu diesem Grundsatz gibt es jedoch Ausnahmen, wie der Bundesfinanzhof zuletzt entschieden hat (Urteil vom 08. März 2017, Az.: II R 38/14). Weiterlesen