Novelle des BauGB in Kraft getreten

Am 30. Juli 2011 ist das „Gesetz zur Förderung des Klimaschutzes bei der Entwicklung in den Städten und Gemeinden“ (BGBl. I, S. 1509) Kraft getreten.

Durch das Gesetz werden u.a. die Festsetzungsmöglichkeiten zum Einsatz und zur Nutzung erneuerbarer Energien erweitert, die Leistungsbegrenzungen für Biomasseanlagen neu definiert, ein neuer Privilegierungstatbestand für Photovoltaikanlagen eingeführt sowie Sonderregelungen für die Windenergienutzung eingefügt.

Dies sind Änderungen, die sich in der Praxis erheblich auswirken werden und demnächst hier eingehender beleuchtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.