Bauunternehmen sollten Sicherheiten vertraglich regeln

Private Bauherren haben das Recht auf Sicherheitsleistungen. Schließen Sie einen Werkvertrag über Bau- oder Umbau eines Hauses oder einer Eigentumswohnung mit Zahlungsplan ab, muss der Bauunternehmer ihnen eine Sicherheitsleistung in Höhe von fünf Prozent der Auftragssumme oder eine Bürgschaft einräumen. Wie aber steht es mit der Sicherheit für die Bauunternehmen? Wer garantiert ihnen, dass der Auftraggeber nach Fertigstellung des Werks auch zahlt? Stehen ihnen auch Sicherheiten zu? Und wann bekommen sie Sicherheiten und Bürgschaften zurück?  Weiterlesen

Neue Definition des Baugelds nach dem GSB

Das Gesetz über die Sicherung von Forderungen am Bau (GSB) ist extrem verändert worden. Musste der Unternehmer bisher über die Verwendung von Geld, das er für die Erichtung eines Bauwerks vom Auftraggeber erhalten hatte nur dann Rechenschaft ablegen, wenn dieses dinglich gesichert war (Hypothek), so gilt dies nun für jedwedes Geld. Weiterlesen